Rolle von uns Erzieherinnen

„ Kinder lernen besser, wenn Ihnen von Erwachsenen ein hohes Maß an Verständnis, Zuwendung und Echtheit entgegen gebracht wird.“ (Rogers, C.R.: Freedom to Learn fort he 80´s.London 1983)

Wir Erzieher/innen sind authentisch, wertschätzend, akzeptierend, vertrauensvoll und empathisch.
Wir wollen durch Selbstannahme, Verlässlichkeit, Transparenz der eigenen Gefühle, Wahrnehmen und Einlassen auf die Gefühle der Mitmenschen, Kreativität, Klarheit und Lebensfreude ein nachahmenswertes Vorbild für die Kinder sein. Hierbei besteht immer beiderseitig die Möglichkeit des Irrtums, des Einsehens von Fehlern und des Entschuldigens. Wir geben den Kindern in einer Atmosphäre von Geborgenheit die Möglichkeit, ihre Gedanken, Phantasien, Probleme und Alltagssituationen auf vielfältige Art und Weise (Sprache, Mimik und Gestik, kreatives Gestalten und Weiteres) zum Ausdruck zu bringen. Auch unterstützen wir die Kinder in ihrem Umgang mit Gefühlen. So werden Gefühle wie Freude, Trauer und Wut weder unterdrückt noch ignoriert. Nur so können die Kinder lernen, sich und später auch verstärkt Andere wahrzunehmen und einzuschätzen. Dies bedeutet bei Konflikten, dass die Kinder lernen sollen, dies möglichst selbstständig auszutragen. Bei Konflikten unter den Kindern verhalten wir uns eher abwartend und unterstützen sie beim Finden von eigenen Lösungen.
Wir Erzieherinnen sind für die Schaffung einer anregungsreichen Umgebung, Wahrnehmung der Fragen und Interessen der Kinder und Zumutung von Themen verantwortlich. Die Grundlage dafür ist eine verlässliche Bindung und Beziehung. Somit sind wir dafür zuständig den natürlichen Wissensdrang der Kinder zu unterstützen und ihnen bei ihren Forschungsbemühungen, ihren Fragen und der Suche nach Antworten Partner und Gegenüber zu sein. Angebote und Projekte werden auf Grundlage der Interessen der Kinder entwickelt. Der Zeitraum und die Intensität wird nicht von uns vorgegeben sondern ergeben sich spontan.
Wir möchten die Selbstständigkeit und Kreativität der Kinder fördern. Aus diesem Grund arbeiten wir ergebnisoffen und nicht produktorientiert.

Unsere Aufgaben bestehen darin die Rechte der Kinder zu sichern und für deren Beteiligung zu sorgen. In der Arbeit mit Kindern verstehen wir uns als Begleiter/innen, Impulsgeber/innen und Helfer/innen. Um das Selbstvertrauen der Kinder zu stärken, trauen und vertrauen wir ihnen

Unsere Rolle besteht darin die Kinder

  • zu ermutigen selbst zu entscheiden
  • zu unterstützen angemessene Risiken einzugehen
  • gelegentlich unbeobachtet spielen zu lassen
  • Herausforderungen Standzuhalten
  • Ermutigen etwas zu tun, was uns selbst im Ablauf unklar ist.

Unsere Arbeit planen und reflektieren wir in einem regelmäßigen kollegialen Austausch. Dieser findet unter anderem in Form von Teamsitzungen und Supervisionen.